Informationen und Vergleich Rürup-Rente, auch Basis-Rente oder Rürup-Basisrente genannt

Der Altersvorsorgebedarf ist immens:

Die Frage nur, wie er gedeckt werden soll. Nach Expertenschätzungen müssen Rentner ab dem Jahre 2030 für die Hälfte ihres Einkommens selbst sorgen, weil die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung in dramatischem Maße sinken werden. Deshalb kann vor dem Thema Altersvorsorge kein Mensch mehr die Augen verschließen.

„Immer mehr Selbstständige leben mit dem Risiko der Altersarmut. Besonders Kleinst-Unternehmern ohne Angestellte droht im Alter ein Leben am Existenzminimum. Sie müssen deutlich mehr als Angestellte oder Arbeiter für ihr Alter selbst vorsorgen.“

Stiftung Warentest 11/2007

Private Vorsorge ist wichtiger denn je.

Wer einen Teil seiner Bruttoeinkünfte in eine staatlich geförderte oder auch nicht geförderte Altersvorsorge steckt, kann im Alter seinen Lebensunterhalt aus dieser Quelle mitfinanzieren. Wichtig dabei ist es, möglichst früh mit der privaten Vorsorge zu beginnen, um den Zinseszinseffekt mitzunehmen.
Die Rürup-Rente ist eine Möglichkeit zur privaten Altersvorsorge und eignet sich besonders für Selbständige, gut verdienende Beamte und Angestellte.
Die Rürup-Rente ist staatlich und dadurch rentabel!

„Gut geeignet für Altersvorsorge von Selbstständigen ist ein Rürup-Vertrag. Für die eingezahlten Beiträge gibt es Steuervergünstigungen.“

Finanztest 11/2007